Alkoholfreier Negroni - mit Laori Juniper No 1

  1. Was ist ein Negroni?
  2. Wonach schmeckt ein alkoholfreier Negroni?
  3. Wie mixt man einen alkoholfreien Negroni?
  4. Wann trinkt man einen Negroni?
  5. Was bedeutet "Finger Stirred Negroni"?

Was ist ein Negroni?

Über den Negroni Cocktail kann man ganze Bücher füllen. Kein Wunder, denn der Drink blickt auf eine über 100 Jahre alte Historie zurück. Dadurch gilt er als Urgroßvater der italienischen Aperitivo-Familie. Der Geschichte nach, kehrte ein italienischer Graf 1919 nach seinen erlebten Abenteuern aus Amerika zurück. An einem Bartresen in Florenz forderte er einen stärker gemischten „Americano“, welcher aus Campari, Wermut und einem Spritzer Sodawasser besteht. Der ihn bedienende Barmann, Fosco Bruno Sabatino Scarselli, griff zu einer Flasche Gin, statt Wasser, et voilá: der Negroni war geboren!

Wonach schmeckt ein alkoholfreier Negroni?

Ein Negroni ist eine bittersüße Verführung! Er zeichnet sich durch einen intensiven, zitrischen Geschmack aus, welcher von einer Symbiose aus süßen und bitteren Noten begleitet wird. Abgerundet wird das Ganze mit dem frischen Kräuter-Kick des Gins.

Wir zaubern dir mit Laori Juniper No 1 deinen perfekten alkoholfreien Negroni und das katerfrei. Er ist die flüssige Schnittstelle zwischen Feierabend und Nightlife. Er vereint leichte Süße mit erfrischender Bitterkeit und zaubert ein nach Sommer schreiendes Rot in dein Glas. Der alkoholfreie Negroni ist Dolce Vita pur und dabei einfach zu mixen. 

Wie mixt man einen alkoholfreien Negroni?

Es gibt zwei Möglichkeiten einen alkoholfreien Negroni zu mixen: die klassische Variante mit alkoholfreiem Campari, Vermouth und Gin oder die schnelle Variante für zu Hause, den Lagroni.

Zutaten klassische Variante

  • 3 cl Laori Juniper No 1
  • 3 cl alkoholfreier, roter Vermouth
  • 3 cl alkoholfreier Campari
  • Eiswürfel

Zutaten Schnelle Variante für den Lagroni

Glas & Deko

  • Tumbler Glas und frische Orangenzeste

Zubereitung

  • Eiswürfel in das Tumbler Glas geben
  • Laori Juniper No 1, alkoholfreier Vermouth und Campari dazugeben oder Laori Juniper No 1 hinzugeben und mit San Bitter aufgießen
  • Einmal umrühren und mit frischer Orangenzeste garnieren. Genießen!

Wann trinkt man einen Negroni?

Der Negroni gehört zu den Aperitif- oder auch Pre-Dinner-Drinks. Der Gedanke dahinter ist, dass man etwas Starkes vor dem Essen trinkt, um den Appetit anzuregen. Diese Idee des Pre-Dinner Drinks kommt aus Amerika. Der Negroni stammt allerdings aus Italien und definiert sich daher über seine Bitternoten. Diese harmonieren nicht nur hervorragend mit salzigen Vorspeisen, sondern sollen ebenfalls zu Appetit verhelfen. Dein Negroni schmeckt nachts an der Bar aber genau so gut, wie als Aperitif!

Was ist ein „Finger Stirred Negroni“?

Bartender bekommen oft die Frage gestellt, ob man einen Negroni mit dem Finger rührt. Auch wenn es unappetitlich klingt, gibt es dafür einen guten Grund: die Bartender-Legende Garry „Gaz“ Regan! Er musste einmal 20 Negronis innerhalb weniger Minuten mixen und nutzte in der Hektik einfach seinen Finger zum Umrühren. Seitdem war dies sein Signature-Move! Wenn du dich auch mal, wie die Bartender-Legende höchstpersönlich fühlen möchtest, raten wir dir es auszuprobieren – nur vielleicht nicht, wenn du Drinks für deine Freunde zubereitest. 

Du bist ganz durstig geworden?

Aber dein Laori Juniper No 1 ist schon wieder leer? Nachschub gibt es in unserem Shop